Madagaskar – Eine kuriose Welt

Kategorie: Reise zu fremden Kulturen
Veranstalter: ONE WORLD - Reisen mit Sinnen
Reiseziel: Madagaskar
Dauer / Typ / Anreise: 19 Tage / Gruppenreise / Eigenanreise
Saison:
e5020f1d3d82e854b99dda8019756fce.jpg17 Bilder

Diese Reise ist momentan leider nicht buchbar. Ähnliche Reisen:


Beschreibung:

Die ersten europäischen Besucher erzählten nach ihrer Rückkehr Schauergeschichten über diese Insel im Indischen Ozean: Zwei Meter große Paviane soll es dort geben und fleischfressende Bäume, die Menschen angreifen! Zwar ist dies etwas übertrieben, aber Madagaskar ist noch heute eine sehr wundersame Welt. In Wäldern voller Baobabs und Litschis leben viele endemische Tiere und Pflanzen: Chamäleons aller Couleur sowie tanzende Lemuren. Der National-pflanze, dem „Baum des Reisenden“, begegnen Sie schon in der bunten Hauptstadt Antananarivo, welche malerisch auf mehrere Hügel verteilt im zentralen Hochland liegt. Malaiische, arabische, afrikanische und später europäische Vorfahren haben auf Madagaskar eine Kultur geschaffen, die so eigensinnig und charmant wie seine Umwelt ist. Ihr Kunsthandwerk ist UNESCO-geschützt, die Musikszene weltberühmt und ihr Theater sind sozialkritische Musicals. Nasoloandriamarohasy – versuchen Sie sich an den zungenbrecherischen Orts- und Familiennamen! Sie sind wunderbar für den lockeren Kontakt mit den Menschen geeignet. Zwar ist dies etwas übertrieben, aber Madagaskar ist noch heute eine sehr wundersame Welt. In Wäldern voller Baobabs und Litschis leben viele endemische Tiere und Pflanzen: Chamäleons aller Couleur sowie tanzende Lemuren. Der National-pflanze, dem „Baum des Reisenden“, begegnen Sie schon in der bunten Hauptstadt Antananarivo, welche malerisch auf mehrere Hügel verteilt im zentralen Hochland liegt. Malaiische, arabische, afrikanische und später europäische Vorfahren haben auf Madagaskar eine Kultur geschaffen, die so eigensinnig und charmant wie seine Umwelt ist. Ihr Kunsthandwerk ist UNESCO-geschützt, die Musikszene weltberühmt und ihr Theater sind sozialkritische Musicals. Nasoloandriamarohasy – versuchen Sie sich an den zungenbrecherischen Orts- und Familiennamen! Sie sind wunderbar für den lockeren Kontakt mit den Menschen geeignet.

Preisinformationen

Hinweise:

  • Teilnehmerzahl: mind. 4 / max. 12 Personen

Reiseablauf:

1.-2.Tag: Anreise nach Madagaskar

Am Abend fliegen wir ab Frankfurt via Johannesburg nach Madagaskar. Am frühen Nachmittag des Folgetages landen wir am Ivato International Airport in der Hauptstadt Antananarivo und werden zu unserer Unterkunft gebracht.Kommen Sie erst einmal in Ruhe an! Nachdem wir uns im Hotel ein klein wenig erfrischt haben, brechen wir zu einer kurzen Stadtrundfahrt durch „Tana“ auf. Am Abend sind wir zu einem Begrüßungsessen mit typischen lokalen Speisen eingeladen. 2 Übernachtungen in einem Mittelklasse-Hotel. //A

3. Tag: Einblicke in die royale Kultur der Merina

Am Vormittag erkunden wir Tana zu Fuß. Die Stadt liegt malerisch auf mehreren Hügeln verteilt im zentralen Hochland des Landes. Mit ihren alten Backsteinhäusern und den engen Gassen gehört sie zu den schönsten Hauptstädten Afrikas.Anschließend machen wir uns auf den Weg in den kleinen Ort Ambohimanga, bekannt für seinen Königshügel und Geburtsort des berühmtesten Königs der Merina. Der Hügel mitsamt Königspalast ist seit 2001 UNESCO-Weltkulturerbe und hat eine große religiöse Bedeutung. Hier werden Sie die Anlage besichtigen und dabei mehr über die madagassische Geschichte erfahren. Fahrt: ca. 1 Std., ca. 50 km, Asphalt. F/-/-

4. Tag: Naturschutz im Kirindy-Trockenwald

Wir verlassen das Hochland und fliegen am Vormittag an die Westküste des Landes nach Morondava. Die Küstenstadt ist bekannt wegen seiner vielen Baobab-Bäume und liegt direkt an der Straße von Mosambik, einer tropischen Meerenge im Indischen Ozean. Wenige Kilometer entfernt liegt der Forêt de Kirindy, ein für die Region typischer Trockenwald. Viele der hier zu findenden Pflanzen sind endemisch und werden zur Herstellung traditioneller Medizin verwendet. Nach Ankunft unternehmen Sie eine kurze Wanderung durch den Wald und können mit etwas Glück Lemuren, Vögel und Reptilien entdecken. Kurz nach Einbruch der Dunkelheit brechen Sie zu einer Nachtpirsch auf und halten in Begleitung eines Führers Ausschau nach nachtaktiven Tieren, wie dem Wieselmaki oder dem Fossa, dem größten Raubtier der Insel.Zum Abendessen haben wir von der nahen Forschungsstation einen Naturschutz-Experten eingeladen. Mit ihm können Sie über den Artenschutz diskutieren. Inlandsflug; Fahrt: ca. 1 Std., ca. 40 km, Piste.Übernachtung in einfachen Hütten mit Gemeinschaftsbad. F/-/A

5. Tag: Fahrt zu den Tsingy de Bemaraha

Früh am Morgen brechen wir mit Geländewagen in den Norden auf. Unser Ziel sind die Tsingy von Bemaraha. Durch Regen und Wind entstanden hier unzählige Kalksteinnadeln, die eine labyrinthartige Landschaft schufen. Diese spektakuläre Natur ist seit 1990 als UNESCO Weltkulturerbe klassifiziert und mit seinen 150.000ha eine der größten geschützten Zonen auf Madagaskar. Die Fahrt dahin ist lang und die Straße buckelig. In Belo sur Tsiribihina, einer Stadt, deren Architektur und Atmosphäre die arabischen Einflüsse spüren lassen, legen wir einen Zwischenstopp zur Erholung ein. Fahrt: ca. 5 Std., ca. 250 km, Piste.3 Übernachtungen in einem Mittelklasse-Hotel. F/-/A

6. Tag: Wanderung zwischen den Felsnadeln

Heute brechen wir zu einer gemütlichen Ganztages-Wanderung durch das Naturschutzreservat auf und erkunden die Tsingy von unten sowie über Brücken und einfache Kletterpfade von oben. Viele endemische Pflanzen sowie seltene Tiere, unter anderem den Madagassischen Fischadler, kann man hier sehen.Unterwegs legen wir ein ausgiebiges Picknick ein und kehren im Laufe des Nachmittags zu unserer komfortablen Unterkunft zurück. Wanderung: ca. 6 Std., einfach. F/M/A

7. Tag: Ausflug zu den Petite-Tsingy

Entgegen dem ursprünglichen Programm bleiben Sie einen weiteren Tag im Nationalpark und erkunden auf einer Wanderung die „kleinen Tsingy“. Diese Wanderung ist dauert ca. 2-3 Stunden. Der Nachtmittag steht Ihnen zur Erholung zur freien Verfügung. Verschiedene Ausflüge werden vor Ort angeboten. Wanderung: ca. 2-3 Std., einfach. F/-/A

8. Tag: Die Straße von Mosambik

Heute kehren wir nach Morondava zurück, wo wir am späten Nachmittag ankommen werden. Anschließend dann Fahrt zu der berühmten Baobab Avenue, wo wir den herrlichen Sonnenuntergang beobachten können. Manche dieser Bäume werden bis zu 1000 Jahre alt. Fahrt: ca. 6 Std., ca. 285 km, Piste.Übernachtung in einem Mittelklasse-Hotel. F/-/-

9. Tag: Transfer zum tropischen Strand von Kimony

Am Vormittag unternehmen wir eine Stadtrundfahrt durch Morondava. Anschließend Fahrt zum südlich gelegenen Resort Kimony. Hier können Sie im hauseigenen Pool schwimmen oder am nur wenige Meter entfernten Strand im klaren Wasser des Ozeans schwimmen. Wir empfehlen Ihnen den Ochsenkarren, für die ca. 600 Meter zum Strand.Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung. Fahrt: ca. 0,5 Std., ca. 15 km, Piste.2 Übernachtungen in einem komfortablen Mittelklasse-Hotel. F/-/-

10. Tag: Freie Tage am Strand

Verleben Sie den heutigen Tag nach Ihren individuellen Wünschen und gestalten Sie ihn nach Ihren Bedürfnissen und persönlichen Vorstellungen. Unsere Kundinnen und Kunden genießen die Inhalte unserer Erlebnisreisen in der Kleingruppe. Viele von Ihnen möchten allerdings ab und zu ihre Zeit nach eigenen Wünschen gestalten. Diesem Wunsch kommen wir gerne nach.Eine Empfehlung finden Sie in den Detailinformationen im Downloadbereich unter dem Punkt „Gestalten Sie Ihren Tag – unsere Empfehlungen“ – gleich hinter der Rubrik „Leistungen“. F/-/-

11. Tag: Fahrt nach Miandrivazo

Heute geht es zurück ins madagassische Hochland nach Miandrivazo. Diese Kleinstadt liegt direkt am steilen Übergang des Hochlandes in die Küstenregion. Geprägt wird der Ort von dem Fluss Mahajilo. An seinen Ufern spielt sich das Leben dieser Kleinstadt ab. Fahrt: ca. 6 Std., ca. 300 km, Asphalt und Piste.Übernachtung in einem einfachen Mittelklasse-Hotel. F/-/A

12. Tag: Rückkehr ins Hochland

Heute Vormittag geht es weiter Richtung Osten hinauf ins zentrale Hochland Madagaskars. Der Weg führt vorbei an den typischen Dörfern der Merina, nach Antsirabe.In der ehemaligen Kolonialstadt unternehmen wir eine kurze Stadtrundfahrt mit dem Pousse-Pousse, der in Madagaskar typischen Variante asiatischer Rikschas. In einer Werkstatt wird aus alten Blechdosen mit viel Liebe zum Detail filigranes Spielzeug hergestellt. Hier können Sie auch mit den Künstlern ins Gespräch kommen. Fahrt: ca. 5 Std., ca. 240 km, Asphalt.Übernachtung in einem Mittelklasse-Hotel. F/-/-

13. Tag: Der Lac Tritriva

Den Vormittag verbringen wir aktiv bei einer Fahrradtour zum nahegelegenen Lac Tritriva, der im Krater eines erloschenen Vulkans liegt und von steilen Anhängen umschlossen ist. Der Weg führt auf kleine Pisten über leicht hügeliges Terrain. Hier unternehmen wir eine kurze Wanderung um den sagenumwobenen See und fahren anschließend mit dem Rad zurück zu unserem Bus.Anschließend fahren wir weiter nach Ambositra, einem ruhigen Ort mit verwinkelten Gassen. Die Stadt ist das Zentrum der madagassischen Holzschnitzerei. Selbstverständlich besuchen wir hier das Atelier eines Schnitzers.Am späten Nachmittag dann Transfer nach Fianarantsoa, der Hauptstadt des Betsileo Volkes. Fahrradtour: ca. 3 Std., ca. 30 km, leicht hügelig; Fahrt: ca. 5 Std., ca. 240 km, Asphalt.Übernachtung in einem Mittelklasse-Hotel. F/-/A

14. Tag: Fahrt mit dem „Zug des Lebens“

Am frühen Morgen fahren wir mit dem Zug von Fianarantsoa nach Manakara. Die spektakuläre Strecke führt über 163 km vom Hochplateau (1.100m) durch den Regenwald bis hinunter zum Indischen Ozean. Hier können Sie das rege Leben entlang der Bahnschiene beobachten und haben reichlich Zeit mit den Menschen in Kontakt zu kommen. Bei Zwischenstopps bieten die Frauen und Kinder der Gegend regionale Spezialitäten zum Verkauf an: unter anderem Reisgebäck, Flusskrebse, Fische, Würste und viele verschieden Früchte.In Manakara übernachten wir in einem einfachen, sauberen Hotel. Zugfahrt: 10-12 Std., ca. 160 km.2 Übernachtungen in einem einfachen Hotel. F/-/A

15. Tag: Tagesausflug auf dem „Canal de Pangalanes“

Heute unternehmen wir eine Bootsfahrt auf dem „Canal de Pangalanes“ entlang der Ostküste Madagaskars. Parallel zur Küste erstreckt sich dieser Süßwasserkanal auf ca. 600 km Länge und ist für die abgelegenen Orte entlang des Kanals oft der einzige Weg zur Kommunikation.In einer überdachten, motorisierten Piroge befahren wir komfortabel eine kurze Etappe des Kanals und haben dabei die Chance dem Alltagsleben der Menschen nahezukommen. Nur wenige Touristen „verirren“ sich hierher.Ab und zu sieht man endemische Tiere wie den Drongo, Foudi, Chamäleons oder Lemuren. Exotische Pflanzen wie Elefantenohren, Vakôna oder Wassersträuche wachsen auf beiden Seiten des Kanals und geben der Fahrt eine friedliche und beruhigende Stimmung. Bootsfahrt: ca. 7 Std. F/M/A

16. Tag: Der Kurort Ranomafana

Wir verlassen Manakara und fahren weiter nach Ranomafana, einem kleinen madagassischen Kurort, der für die Heilwirkung seiner Thermalquellen bekannt ist. Übersetzt bedeutet der Ortsname „heißes Wasser“.Nach Ankunft werden wir eine Dorfbesichtigung machen. Anschließend haben Sie die Möglichkeit, in einem der Thermalschwimmbecken zu schwimmen. Fahrt: ca. 3 Std., ca. 180 km, Asphalt.Übernachtung in einem Mittelklasse-Hotel. F/-/A

17. Tag: Auf Pirsch durch den Dschungel

Kurz nach Sonnenaufgang brechen wir zu Fuß in den unter Naturschutz stehenden Urwald auf. Der Weg führt durch hügeliges Gelände vorbei an kleineren Wasserläufen. Während dieser Pirsch können Sie mit etwas Glück Bambuslemuren, Edwards-Sifaka oder die Braunen Makis beobachten. Zudem leben hier verschiedene einheimische Vögel und Reptilien, wie Geckos und Chamäleons. Am Nachmittag fahren wir nach Antsirabe. Hier sind wir am Abend zu einem Abschiedsabendessen eingeladen. Fahrt: ca. 3 Std., ca. 250 km, meist Asphalt.Übernachtung in einem Mittelklasse-Hotel. F/-/A

18.-19. Tag: Rückflug und Ankunft in Europa

Nach einem letzten Frühstück fahren wir zurück in die Hauptstadt „Tana“. Am Nachmittag fliegen Sie ab Antananarivo via Johannes-burg nach Europa. Am frühen Morgen des Folgetages landen Sie in Frankfurt. Fahrt: ca. 3 Std., ca. 170 km, Asphalt. F/-/-

Diese Reise merken / weiterempfehlen:

Bookmark and Share

Inklusivleistungen:

  • 17x Frühstück, 3x Mittagessen/Picknick, 12x Abendessen
  • Programm-Details: Stadtführungen in Antananarivo, Antsirabe und Fianarantsoa. Fahrradtour. Zugfahrt. Bootsfahrt. 4 Wanderungen durch Nationalparks. Besuch von Werkstätten und Projekten
  • Inlandsflug Morondava – Toliara
  • Alle Transfers laut Programm
  • Insg. 16 Übernachtungen (DZ): 15x Hotel mit Du/WC, 1x in einfachen Hütten oder Zelten (Gemeinschaftsbäder)
  • Eintritte laut Detailprogramm
  • Deutsch sprechende lokale InSight-Reiseleitung
  • Flug Frankfurt-Antananarivo-Frankfurt mit South African Airways in der Economy Class
  • Infomaterial

Optionale Zusatzleistungen:

  • Einzelzimmerzuschlag: 550,00 € pro Person
  • Rail&Fly-Ticket: 59,00 € pro Person

Nicht inbegriffen:

  • Trinkgelder (ca. 50 € für die Reise einplanen)
  • fakultative Ausflüge
  • Visum bei Ankunft zzt. kostenfrei
  • Getränke und weitere bzw. nicht angegebene Verpflegung
  • Sicherheitsgebühren für Ausreise an Flughafen von Antananarivo (18 USD)
  • Reiseversicherungen

Haben Sie eine Frage zu dieser Reise? Jetzt unverbindlich stellen:

Ihre Emailadresse wird ausschließlich zur Beantwortung Ihrer Frage genutzt.


Über ONE WORLD - Reisen mit Sinnen:

logo_oneworld.gif

Seit mittlerweile über 15 Jahren bietet der Reiseveranstalter ONE WORLD Gruppenreisen "mit Sinnen" an. Die allererste Gruppenreise ging im April 1995 mit Kai Pardon nach Malaysia. Kleine Gruppen und kompetente Reiseleitung öffnen den Blick in die Tiefe über den Tellerrand hinaus. Kommen Sie mit und erleben Sie unsere Erde aus ungewöhnlicher Perspektive! Mehr Reisen von ONE WORLD - Reisen mit Sinnen

Andere Kunden buchen auch:
f40417b2026263c02f588f8d8071ef3d.jpg
Myanmar/Birma: Faszination des Unbekannten 21 Tage nach Burma
ab 3.840,00 €

22bedf18ab08973c7105f0d6db5b0203.jpg
Sizilien – Kultur und Lebensfreude 8 Tage nach Italien
ab 1.980,00 €

ad87ae588b0e14b45bcc30d08e4962d4.jpg
Bali – aktiv und voller Leichtigkeit 15 Tage nach Indonesien
ab 2.780,00 €