Tansania mit Sansibar – Entdecken, begegnen und genießen

Kategorie: Reise zu fremden Kulturen
Veranstalter: ONE WORLD - Reisen mit Sinnen
Reiseziel: Tansania
Dauer / Typ / Anreise: 21 Tage / Gruppenreise / inklusive Flug
Saison:
Abreise-Orte: Frankfurt / Main
7ed86c8d18da3b34523b62b86a84a060.jpg21 Bilder

Diese Reise ist momentan leider nicht buchbar. Ähnliche Reisen:


Beschreibung:

Glauben Sie Ostafrika bereits zu kennen? Vom Süden Tansanias werden Sie überrascht sein. Diese Region ist touristisch noch weitgehend unentdeckt. Das Highlight dieser Reise ist der mehrtägige Aufenthalt in Hanga, einer afrikanischen Benediktinerabtei. Wir erfahren hier den Alltag der Bevölkerung – Herzlichkeit, Freuden und Sorgen werden miteinander geteilt. Bei gemeinsamen Mahlzeiten kommen wir uns langsam näher. Sansibar – Exotik ist auf der tropischen Insel vor Ostafrika Programm. Bis ins 19. Jahrhundert war die Gewürzinsel Umschlagsplatz für Elfenbein, Gewürze und Sklaven. Indische und arabische Einflüsse bilden hier eine spannende Mixtur mit der afrikanischen Lebensfreude.

Preisinformationen

Hinweise:

  • Teilnehmerzahl: mind. 6 / max. 12 Personen

Reiseablauf:

1. + 2. Tag: Anreise nach Tansania und Fahrt nach Bagamoyo

Abends Abflug in Frankfurt nach Tansania. Am frühen Nachmittag Ankunft in Dar-es-Salam. Dort werden Sie nach der Erledigung der Einreiseformalitäten von unserem Reiseleiter herzlich willkommen geheißen. Anschließend fahren wir nach Bagamoyo, einer nördlich von „Dar“ und direkt am Strand gelegenen Kleinstadt.Kommen Sie erst einmal in Ruhe an! Nach einem Begrüßungsgetränk können Sie sich in Ihren Bungalows am Strand einrichten. Am Abend sind Sie zu einem Willkommensdinner eingeladen. Fahrt: ca. 1,5 Std., 70 km, Asphalt.2 Übernachtungen in Bungalows einer Lodge direkt am Strand. -/-/A

3. Tag: Bagamoyo – deutsch-ostafrikanische Geschichte

Der Ort Bagamoyo war zwischen1888 und 1891 Hauptstadt von „Deutsch-Ostafrika“. Bei einer Stadtführung erkunden wir die verschiedenen Überbleibsel aus dieser Zeit: unter anderem das alte Fort, der deutsche Friedhof und das einstige kaiserliche Gouvernementsgebäude „Boma“. Bei einem Besuch der Livingstone Church und des Missionsmuseum erfahren Sie vom Schicksal der Sklaven, die von hier verschifft wurden (daher der Name Bagamoyo – auf Deutsch: „leg dein Herz nieder“). Die Stadt selber ist aber auch ein guter Einstieg in das tansanische Leben. Fernab des Trubels der Millionenstadt „Dar“ kommen Sie hier in gemütlicher Atmosphäre mit der Swahili-Kultur in Kontakt. Am Nachmittag haben Sie Zeit zum Spazieren gehen, am Strand relaxen, schwimmen, Fischern zuschauen, … F/M/A

4. Tag: Zugfahrt von Dar-es-Salam durchs Selous Game Reserve

Nach dem Frühstück fahren wir in die Millionenstadt Dar-es-Salam und auf die Halbinsel Msasani. Hier können Sie noch einmal Geld wechseln, Einkäufe tätigen oder die lokale Küche probieren ehe wir anschließend zum Bahnhof der Stadt aufbrechen.Am Nachmittag starten wir unsere Nachtfahrt mit der TAZARA-Eisenbahn (Tansania Zambia Railway). Bei der langsamen Bahnfahrt können wir die Landschaft und das tägliche Treiben an uns vorbeiziehen lassen. Die großen Zugfenster ermöglichen den Blick auf’s Land, Leute und Tiere aus einer einzigartigen Perspektive. Fahrt: ca. 2 Std., ca. 70 km, Asphalt; Nachtzug.Übernachtung im Schlafwagen in 4-Bett Abteilen der 1. Klasse (keine Einzelabteile möglich). F/-/-

5. Tag: Die Benediktinerabtei Hanga

Am frühen Vormittag erreichen wir bei planmäßiger Ankunft den Bahnhof Makambako. Auf einer Seehöhe von ca. 2000m herrscht hier kühleres, fast europäisches Klima. Nach einer Frühstückspause fahren wir durch eine endlos scheinende Hügellandschaft bis in die etwa 1000 m tiefer liegende Ruvuma-Ebene, wo die Temperaturen wieder ansteigen. Voraussichtlich gegen Mittag erreichen wir schließlich die Benediktinerabtei Hanga, in der wir die nächsten Tage echte Gastfreundschaft genießen. Vor 50 Jahren haben sich die ersten afrikanischen Mönche am Hangafluss angesiedelt. Sie haben das Land kultiviert, Schulen gebaut, Ausbildungen angeboten und dadurch viele Menschen angezogen. Rund um die Abtei, die eine Krankenstation, einen Kindergarten und vier Schulen betreibt, haben an die 7000 Menschen eine Heimat und im Ackerbau ihre Lebensgrundlage gefunden. Nach einer Erholungspause bekommen wir bei einem Rundgang erste Eindrücke vom Leben im Kloster. Fahrt: ca. 5 Std., ca. 300 km, meist Asphalt.5 Übernachtungen in der Abteil Hanga. F/M/A

6. Tag: Projektbesuche – tansanischer Alltag und Schulen

Heute verschaffen wir uns einen Überblick über die vielfältigen Projekte im Umfeld des Benediktinerklosters Hanga. Bei einem ausgedehnten Spaziergang begegnen wir interessanten Menschen und erfahren viel über die gesellschaftliche Situation im südlichen Tansania. Wir besichtigen die diversen Handwerksbetriebe und Schulen und werden vertraut mit dem Alltag, den Freuden und dem Überlebenskampf der Menschen hier. Ein Mönch wird uns bei den Erkundungen begleiten. F/M/A

7. Tag: Wanderung durch den Busch

Nach dem Frühstück brechen wir zu einer Wanderung in das 7 km entfernte Nakagugu auf, ein Mitten im tansanischen Busch gelegener idyllischer Ort, der zur Erholung einlädt. Nakagugu ist gleichzeitig auch das Zentrum der hiesigen Landwirtschaft. Ein einheimischer Begleiter wird uns beim Entdecken von bekannten und exotischen Früchten und Pflanzen begleiten. Bei einem Picknick in der Natur haben Sie Zeit, um die Seele baumeln zu lassen. Sie können die Stille genießen, mit den Menschen hier ins Gespräch kommen oder bei einem Spaziergang die Umgebung erkunden. Wanderung: ca. 2 Std., 7 km, einfach. F/L/A

8. Tag: Die Kleinstadt Songea & Aussichtsberg Msalaba Mkuu

Nach dem Frühstück fahren wir in die nahe gelegene Kleinstadt Songea. Wir schlendern durch die Stadt, besuchen den Markt und tauchen in das Leben ein. Auf dem Weg dorthin besuchen wir den Aussichtshügel Msalaba Mkuu (Großes Kreuz). Von hier haben Sie eine beeindruckende, fast endlose Aussicht. Wanderung: ca. 1 Std., +/-100 Hm, einfach. F/-/A

9. Tag: Traditionelle Kultur in Hanga

Heute verbringen wir den ganzen Tag im Dorf außerhalb des Klosters und lernen den Alltag sowie die Freuden und Sorgen der ländlichen Bevölkerung kennen. Wir sehen wie die Ziegel für den Bau der Häuser hergestellt werden, besuchen das village-office und erfahren wie aus dem Mais das Hauptnahrungsmittel Ugali zubereitet wird. Mittags sind wir bei einheimischen Familien zum Essen eingeladen. Kosten Sie das lokale Bier „Pombe“ und lassen Sie sich bei einer Vorführung von der Musikalität, dem Singen und Trommeln faszinieren. Am Abend besteht die Möglichkeit bei der Komplet, dem Nachtgebet und den Gesängen der Mönche, zu lauschen. F/M/A

10. Tag: Iringa – die Stadt auf dem Berg

Wir verabschieden uns von unseren Gastgebern in Hanga und begeben uns auf unsere mehrtägige Fahrt zurück an die Küste Tansanias.Die heutige Strecke führt uns nach Iringa, einer auf einem inselartigen Plateau gelegenen Kleinstadt, welche von den Deutschen Kolonialisten als Fort genutzt wurde. Übersetzt bedeutet der Name der Stadt „starkes Entgegensetzen“.Unterwegs machen wir wie auf unserem Hinweg Halt bei den Schwestern in Makambako, und werden zum Mittagessen herzlich empfangen. Fahrt: ca. 6 Std., ca. 450 km, meist Asphalt.Übernachtung in einem Mittelklassehotel. F/M/-

11. Tag: Ausflug in die Steinzeit

In der Nähe der Stadt Iringa besichtigen wir die Isimila Stone Age Site, eine der bedeutendsten Steinzeitfundstätten Ostafrikas. In den 50er-Jahren haben Wissenschaftler hier Jagdwerkzeuge Speere, Steinschleudern, Äxte und Messer gefunden, die 60.000 Jahre alt sind. Imposant ist auch die Isimila-Schlucht zu der wir eine kurze Wanderung machen. Die Schlucht ist ein Canyon mit farbigen Säulen aus Sandstein. Diese bis zu 15 Meter hohen Säulen strahlen eine ganz eigene Mystik aus.Anschließend setzen wir unsere Fahrt fort und erreichen am Nachmittag den Udzungwa Mountains-Nationalpark. Wanderung: ca. 1 Std., einfach; Fahrt: ca. 4 Std., ca. 250 km, meist Asphalt.Übernachtung in einer Lodge beim Nationalpark. F/-/A

12. Tag: Die Bergregenwälder Tansanias

Sehr früh brechen wir in den Udzungwa Mountains-Nationalpark auf, welcher 1992 eröffnet wurde, um einen der letzten großen Bergregenwälder in Ostafrika zu schützen. Sie sind Lebensraum für mehr als 400 verschiedene Vogelarten. Zwei Affenarten sind hier heimisch. Unter der Begleitung eines Rangers unternehmen wir eine mehrstündige Wanderung zum Sanje-Wasserfall, der sich 170 Meter tief durch dunstige Gischt in das darunter liegende, bewaldete Tal stürzt. Für ein Picknick suchen wir uns einen idyllischen Platz am Wasserfall. Hier haben Sie auch die Möglichkeit zu einem Bad im Wasserfall. Anschließend brechen wir wieder Richtung Osten auf und erreichen nach kurzer Fahrt den Mikumi-Nationalpark, Tansanias drittgrößter Nationalpark. Am späten Nachmittag unternehmen wir eine Pirschfahrt. Wanderung: ca. 4 Std., +/- 500 Hm, moderat, viele Pausen; Fahrt: ca. 2 Std., 120 km, meist Asphalt.Übernachtung in einer Lodge beim Nationalpark. F/L/-

13. Tag: Pirschfahrt im Mikumi National Park und Fahrt nach Dar

Heute Vormittag begeben wir uns noch einmal auf Safari durch die „Little Serengeti of the South“. Sicher werden wir einige der 2.000 Elefanten und 9.000 Büffeln sehen, aber auch Gnus, Zebras, Elefantenantilopen, Giraffen, Hyänen, Schakalen, Flusspferden und Löwen können wir hier begegnen. Die Savannen-Landschaft ist eindrucksvoll und wir haben reichlich Zeit, diese zu genießen.Am Nachmittag erreichen wir Morogoro, das östliche Gebiet des Mikumi-Nationalparks. Fahrt: ca. 3 Std., ca. 120 km, Asphalt und Piste.Übernachtung in einer Lodge beim Nationalpark. F/-/-

14. Tag: Sansibar – das Zentrum der Swahilis

Nach dem Frühstück fahren wir das letzte Stück nach Dar-es-Salam, um von dort mit der Fähre über den Indischen Ozean auf die berühmte Gewürzinsel Sansibar überzusetzen. Sollte noch etwas Zeit bleiben, erkunden wir ein multikulturelles Viertel der Stadt.Vom Hafen der Insel sind es nur wenige Meter in die weltberühmte Altstadt Stone Town. Unser Hotel liegt direkt im belebten Zentrum. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung. Wir empfehlen Ihnen einen Spaziergang zu den Forodhani Gardens. Direkt am Meer gibt es hier zahlreiche Grillstände wo Fleischspieße, Chapati, Samosa, Chipsi und andere Leckerbissen zubereitet werden. 3 Übernachtungen in einem komfortablen Mittelklassehotel. F/-/-

15. Tag: Das UNESCO-Weltkulturerbe Stone Town

Nach dem Frühstück unternehmen wir eine Stadtführung durch die labyrinthartig verschlungenen Gassen von Stone Town, die 1994 von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt. Viele reich verzierte alte Bauwerke mit kunstvoll geschnitzten Holztüren zeugen von der kosmopolitischen und bedeutsamen Geschichte dieser Insel.Am Nachmittag haben Sie Zeit zur freien Verfügung. Gegen Abend lohnt es sich auf der Terrasse des Africa House Hotel den Sonnenuntergang zu genießen. F/-/A

16. Tag: Gewürztour auf Sansibar

Ein sehr sinnliches Erlebnis ist die Gewürztour. Die tropische Insel ist überreich an Muskatnuss, Zitronengras, Vanille, Schwarzem Pfeffer, Kardamom, Ingwer und Zimtbaum, vor allem aber an Gewürznelken, die der Insel zu ihrem Beinamen verhalfen. Wir erfahren nicht nur viel über diese Gewürze sondern können sie auch berühren, riechen und kosten. Auch verschiedenste frische Früchte werden uns zum Kosten gereicht. Beim anschließenden Mittagessen kommen verschiedene Gewürze und frisches Gemüse zum Einsatz und wir lassen uns verzaubern von der vielfältigen Küche Sansibars. Abends haben wir eine Überraschung für Sie vorbereitet. F/M/-

17. Tag: Fahrradtour zum Oststrand

Für die folgenden Tage stehen Ihnen Fahrräder zur Verfügung, mit denen wir vom Hotel aus die Stadt verlassen und zum traumhaften und etwas ruhigeren Oststrand der Insel fahren werden. Ihr Gepäck wird in einem Begleitfahrzeug transportiert.Im Schatten des Jozani Forests legen wir eine Rast ein, ehe wir am frühen Nachmittag das kleine Fischerdorf Paje erreichen.Die nächsten vier Nächte verbringen wir in einem sympathischen kleinen Bungalow-Ressort. Das Ambiente von weißen Sandstränden, tropischen Kokospalmen und türkisblauem Meer lädt ein, die Erlebnisse der letzten Tage Revue passieren zu lassen und sich zu entspannen. Fahrradtour: ca. 4 Std., 50 km, ebene asphaltierte Strecke.3 Übernachtungen in einer Lodge am Strand. F/-/

18.+19. Tag: Entspannung am Strand und optionale Fahrradtour

An diesen beiden Tagen können Sie den wunderbaren Strand am Indischen Ozean genießen. Für alle die Lust haben bieten wir vormittags eine kleine Fahrradtour an. Wir fahren den herrlichen Sandstrand entlang und entdecken nette Plätze um zu Relaxen oder auch Schwimmen zu gehen oder aber einfach um Menschen zu begegnen und mit ihnen ins Gespräch zu kommen. Außerdem können Sie bei einem Ausflug ins Dorf erfahren, wie aus Meeresalgen Seife hergestellt wird. Am Abend des zweiten Tages erwarten uns bei einem Abschiedsabendessen noch einmal afrikanische Köstlichkeiten sansibarisch zubereitet. F/-/-F/-/A

20. Tag: Freizeit und Transfer zum Flughafen

Der heutige Tag steht noch mal zur freien Verfügung. Nutzen Sie ihn für letzte Besorgungen oder entspannen Sie ein letztes Mal am traumhaften Sandstrand. Wir haben für den Tag noch Tageszimmer für Sie reserviert. Am späten Abend Transfer zum Flughafen und Rückflug. Tageszimmer bis zum Abend. F/M/-

21. Tag: Abschied aus Tansania

Kurz nach Mitternacht startet Ihr Rückflug via Addis Abeba. Im Laufe des Nachmittags erreichen Sie Deutschland.-/-/-

Diese Reise merken / weiterempfehlen:

Bookmark and Share

Inklusivleistungen:

  • 18x Frühstück, 8x Lunchpaket oder Mittagessen, 6x Abendessen
  • Programm-Details: Führungen durch Bagamoyo, Stonetown und die Benediktinerabtei Hanga. Aufenthalt auf Sansibar mit geführten Fahrradtouren. 4 Wanderungen im afrikanischen Busch, durch den Udzungwa Nationalpark und die Isimila-Schlucht. Typisch afrikanischer Tag im Dorf Hanga und himmlische Gesänge der Mönche bei der Komplet
  • Qualifizierte ONE WORLD-Reise­leitung in Deutsch
  • Eintritte laut Programm
  • Alle Transfers vor Ort sowie Zugfahrt und Fähre Sansibar
  • Insg. 18 Übernachtungen (DZ): 17x Hotels, Gästehäuser mit Du/WC, 1x Zug (4er-Abteil)
  • Teilweise lokale Guides
  • Infomaterial
  • Flug Frankfurt–Dar es Salaam/Sansibar–Frankfurt in der Economy Class

Optionale Zusatzleistungen:

  • Einzelzimmerzuschlag: 290,00 € pro Person
  • Rail&Fly-Ticket: 25,00 € pro Person

Nicht inbegriffen:

  • Visum (vor Ort zu bezahlen, z. Zt 50USD)
  • Rail & Fly ca. 25€
  • fakultative Ausflüge
  • Getränke und weitere bzw. nicht angegebene Verpflegung
  • An- und Abreise zum Flughafen in Frankfurt
  • Trinkgelder
  • Reiseversicherungen

Haben Sie eine Frage zu dieser Reise? Jetzt unverbindlich stellen:

Ihre Emailadresse wird ausschließlich zur Beantwortung Ihrer Frage genutzt.


Über ONE WORLD - Reisen mit Sinnen:

logo_oneworld.gif

Seit mittlerweile über 15 Jahren bietet der Reiseveranstalter ONE WORLD Gruppenreisen "mit Sinnen" an. Die allererste Gruppenreise ging im April 1995 mit Kai Pardon nach Malaysia. Kleine Gruppen und kompetente Reiseleitung öffnen den Blick in die Tiefe über den Tellerrand hinaus. Kommen Sie mit und erleben Sie unsere Erde aus ungewöhnlicher Perspektive! Mehr Reisen von ONE WORLD - Reisen mit Sinnen

Andere Kunden buchen auch:
f40417b2026263c02f588f8d8071ef3d.jpg
Myanmar/Birma: Faszination des Unbekannten 21 Tage nach Burma
ab 3.840,00 €

ad87ae588b0e14b45bcc30d08e4962d4.jpg
Bali – aktiv und voller Leichtigkeit 15 Tage nach Indonesien
ab 2.780,00 €

ab4c1f55a7c0affd9fef4a921a4e9a8e.jpg
Rom – Neue Wege in der Ewigen Stadt 8 Tage nach Italien
ab 1.420,00 €